Adressdaten für Post.de übernehmen

Bay-Bill Infos! Foren Feature Requests Adressdaten für Post.de übernehmen

Dieses Thema enthält 5 Antworten und 3 Stimmen. Es wurde zuletzt aktualisiert von  admin vor 3 Jahre. 3 Monate.

Betrachte 6 Beiträge - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
  • Autor
    Beiträge
  • #769

    noplanb
    Teilnehmer

    Guten Tag, liebe Baybill User. Ich habe mich vor 10 Monaten selbstständig gemacht und bin sehr froh ,dass es mir durch diese Programm ermöglicht wird meine Unkosten im Rahmen zu halben (5 Euro pro Monat !).

    Nun zu meinem Problem:

    Ich versende hauptsächlich über post.de Groß- und Maxibriefe.
    Ich habe ca 30 Sendungen pro Tag. Bei 15 unterschiedlichen Artikeln.
    Ich würde gerne wissen ob ich die Adressdaten meiner Kunden automatisch übernehmen auf kann auf baybill und auf die Briefmarken zu übernehmen.

    Denn unter Punkt 3 bei „Kauf der Versandmarken“ steht, das die Adressdaten nur bei Dhl, Hermes, und Pet übernommen werden kann.
    (Dhl ist zwar auch die Post, aber da kann ich keine Briefmarken buchen)

    Selbst wenn ich unter „Versand“ die Deutsche Post auswähle kann ich mich nicht einloggen. Und somit auch meine Adressen nicht übernehmen.

    Ich habe im Forum dazu kein passendes Thema gefunden.

    Würde mich sehr über eine Antwort freuen.

    #770

    admin
    Keymaster

    Hallo noplanb,

    ich würde die Funktionalität gerne wieder anbieten. Aber leider wurden die Websites von der Post und jetzt auch DHL umgebaut, so dass sie die Microsoft-Browser Edge und Internet Explorer nicht mehr unterstützen. Das finde ich sehr schade, aber es lässt sich nicht ändern.

    Mein Tipp:
    Um die Arbeit zu beschleunigen, kauften wir z.B. selbstklebende Briefmarken bei der Postfiliale und haben nur noch zusätzlich einen Adressaufkleber aufgeklebt.

    Viele Grüße
    Christian

    #771

    pratwa
    Teilnehmer

    Eine Anbindung zum Deutschen-Post Shop https://shop.deutschepost.de/dhl-online-frankierung wäre richtig gut.
    Hier kaufen die meisten die vergünstigen Paketmarken (https://shop.deutschepost.de/shop/katalog/produktKategorieDHLCanasta.jsp?Item=eficat60070) und dann muss man den Paketversand auch über die deutsche Postseite vornehmen. Man kann dann nicht mit die erworbenen Paketgutscheine auf der DHL-Seite eingeben.

    #772

    admin
    Keymaster

    diese Anbindung war schon drin. Leider erlauben die (POST & DHL) es nicht mehr aus einen .NET-Browserwindow heraus eine Anmeldung durchzuführen. :-(

    Aber um richtig günstige DHL-Marken zu bekommen, könnt ihr euch mal an Frau X. unter folgender Mailadresse wenden: x@y.z (Artikel wurde im nachhinein editiert)

    Wir kaufen dort schon seit 4 Jahren unsere DHL Marken zu einen super Preis auch in geringer Stückzahl. Es wird nach monatlicher Rechnung und tatsächlicher Stückzahl berechnet und bezahlt.

    Die Netto-Preise sind sehr gut:
    Paketversand bis 2 KG 3,89 €
    Paketversand bis 5 KG 3,99 €
    Paketversand bis 10 KG 4,59 €
    Paketversand bis 31,5 KG 5,99 €

    Viele Grüße
    Christian

    #773

    pratwa
    Teilnehmer

    Also zu dem Angebot muss ich folgendes sagen:
    Man braucht eine Lizenz um Paketmarken zu verkaufen.
    Online besitzt diese Lizenz Niemand außer efialile.de, es gibt wenige Ausnahmen lediglich im B2B Bereich bei einigen Office-Spezialisten die aber auch nur an DHL weitervermitteln und nicht selbst verkaufen.

    Der Großkundenvertrag mit DHL sieht vor, welchen physischen 1. Scan die Pakete haben müssen um abgerechnet zu werden. Die Label die ihr erhaltet sind wertlos und nicht aktiviert und können nur aktiviert werden indem sie in einem vorher festgelegten Paket HUB von DHL gescannt werden und danach dem Absender in Rechnung gestellt.

    Wenn ich jetzt so eine Paketmarke aus dem Großversender-Kontingent nehme und in Hamburg oder Berlin zur Post bringe, kann ich das ding direkt wieder mitnehmen bzw. bekomme es zurückgeschickt falls es erst später auffällt.
    Mit einer Strafverfolgung hat man wahrscheinlich nicht zu rechnen, aber es wird auch nicht zugestellt und kann an DHL gehen, die es öffnen um rauszubekommen was los ist, da ein Betrugsversuch vorliegt.

    Streng genommen, kann DHL eine Anzeige wegen des Kaufs von Hehlerware anstrengen. Noch aus Zeiten der Postkutschen gibt es ein entsprechendes Gesetz in Deutschland das hier und da mal zum Einsatz kommt, wenn ein Sachbearbeiter bei DHL einen schlechten Tag hat.
    Ironischerweise findet sich der 1. Google Treffer dazu in einem eBay Support Forum mit entsprechender Warnung vor dem Kauf solcher Marken, da Jemand Post vom DHL-Anwalt bekommen hat.

    Zudem noch ein Tipp.
    Paketversand bis 2 KG 4,19 € brutto!
    Dies ist möglich, wenn man sich am Newsletter anmeldet, dort erhält einen 5€ gutschein. Link
    Und dann kauft man es hier: Link – Post

    Das Porto für Päckchen sowie für Pakete von 2 bis 10 kg ist nach UStG umsatzsteuerfrei.

    Somit ist das 2kg hier günstiger als von Frau X. (4,62€), die eigentlich nicht die Paketmarken weiterverkaufen darf und darauf Umsatzsteuer berechnet.

    Ich möchte hier niemanden schlecht machen, nur warnen. Denn ich habe das gleiche mit einem anderen Anbieter gemacht und bin gewaltig auf die Nase gefallen und hatte einen Rechtsstreit usw.

    #774

    admin
    Keymaster

    wow, das wusste ich nicht. Ich habe die Links bzw. Namen anonymisiert. Ich will keinen Ärger bekommen 😉

    Viele Grüße
    Christian

Betrachte 6 Beiträge - 1 bis 6 (von insgesamt 6)

Du musst angemeldet sein, um eine Antwort zu schreiben.